Archiv Seite 2

Veranstaltungshinweis: laDIYfest

Vom 18. bis 20. April wird in Kiel das erste laDIYfest in dieser Stadt stattfinden! Das Programm findet sich unter http://http://ladiyfestkiel.blogsport.de//

26.3. Philosophischer Salon

Ort: FH Kiel | Bunker D | 17-19 Uhr

Offener Salon

Die 5. Saison des Philophischen Salons beginnt am 26. März mit einem Offenen Salon. Das weitere Programm findet sich unter http://http://philosophischersalon.blogsport.de/

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung

20.11. Philosophischer Salon

Ort: FH Kiel | Bunker D | 17-19 Uhr

Das Revolutionsverständnis von Hannah Arendt

Es gibt nichts mehr, „wofür es sich zu kämpfen lohnte, als das, was das Älteste ist und von allem Anfang an, jedenfalls im Abendland, das eigentliche Wesen von Politik bestimmt hat – nämlich die Sache der Freiheit gegen das Unheil der Zwangsherrschaft jeglicher Art.“ (Hannah Arendt, Über die Revolution)

Michael Holldorf wird in seinem Beitrag über das Revolutionsverständnis von Hannah Arendt referieren. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an im Bereich der Politikwissenschaft der CAU Kiel .

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung

13.11. Philosophischer Salon

Ort: FH Kiel | Bunker D | 17-19 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung

„Da für ihn noch einige Krümel vom Prestige der Universität abfallen, freut sich der Student immer noch, Student zu sein.“ (Situationistische Internationale 1966)

Wie steht es heute um das Bewusstsein der Studierenden und gibt es noch die Einbildung mittels eines Hochschulabschlusses ‚Prestige‘ zu erreichen oder gar ein wahrhaft ‚gebildeter Mensch‘ zu werden? Was ist vom bildungsbürgerlichen ‚Prestige‘ an den Massenuniversitäten übrig geblieben? Worin besteht die gesellschaftliche Funktion der Universitäten heute und inwiefern sind sie als Teil des Bildungssystems an der Formung der ‚Ware Arbeitskraft‘ beteiligt? Gab es je Freiräume des selbstbestimmten Lernens und Forschens und wie könnte ein emanzipatorisches Bildungsideal aussehen? Wie steht es zudem um die Praxis und Forderungen vergangener Bildungsstreiks? Zielten die Proteste darauf ab, die Selektionsfunktion der Universitäten grundsätzlich in Frage zu stellen? Wie könnten konkrete Gegenentwürfe zu den bestehenden Lernfabriken aussehen?

Diese Fragen wollen wir erörtern und den Freiraum des Philosophischen Salons dazu nutzen, um gemeinsam in die Debatte zu kommen.

Die Referierenden, Birte Skoruppa und Simon Hanl, sind selbst Studierende und beschäftigen sich seit einiger Zeit mit Bildungspolitik und Ansätzen für eine verändernde Praxis – nicht nur an den Hochschulen.

6.11. Philosophischer Salon

Ort: FH Kiel | Bunker D | 17-19 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung

Sebastian Klauke wird zum Thema „Ideologietheorie von Louis Althusser“ einen Vortrag halten.

Der französische Philosoph Louis Althusser (1918-1990) hat mit seinem Aufsatz Ideologie und ideologische Staatsapparate gleichermaßen einen wichtigen Beitrag zur marxistischen Staats- wie Ideologietheorie verfasst. Hierin stellt er dar, wie jedes Individuum als Subjekt durch Ideologie unterworfen wird bzw. sich dieser selbst unterwirft. Drei Feststellungen sind hierbei zentral: Eine jede Ideologie hat eine materielle Existenz, die Ideologie repräsentiert das imaginäre Verhältnis der Individuen zu ihren realen Existenzbedingungen, die Ideologie ruft die Individuen als Subjekte an. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll es darum gehen, Althussers spezifischen Zugang zum Thema Ideologie kritisch darzulegen und deren Relevanz für heutige Verhältnisse herauszuarbeiten.

30.10. Philosophischer Salon

Ort: FH Kiel | Bunker D | 17-19 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung

Sören Hand wird zum Thema „Dialektik als das konsequente Bewusstsein von Nicht-Identität. Eine Einführung in die Differenz- Philosophie Theodor W. Adornos“ einen Vortrag halten:

Anhand von Passagen aus der Dialektik der Aufklärung und der Negative[n] Dialektik soll versucht werden, demjenigen auf die Spur zu kommen, was sich im Werk Adornos im Grunde „auf jeder Seite wiederfindet“ (Detlev Claussen): Nämlich die sogenannte Nicht-Identität, welche diejenige Entität umschreibt, die jenseits unserer Vernunft liegt. Ausgehend davon soll erläutert werden, worin Adorno das bedrohliche Potential einer vereinfachten und durchrationalisierten Sprache sieht, weshalb die Kunst für ihn von so großer Wichtigkeit war, wie für kaum einen anderen Philosophen, wie er mit einem normativen Anspruch versucht, die Grenzen des begrifflichen Denkens zu bestimmen, und wo Bezüge zu zeitgenössischen Ansätzen, wie etwa der Gender-Theorie Judith Butlers, liegen.
Schließlich wird noch in einer Diskussionsrunde ausreichend Raum für Fragen, Anmerkung und Kritik gegeben sein.

Weitere Informationen unter

http//www.philosophischersalon.blogsport.de

28.10. Vortrag „Antisemitismus mit gutem Gewissen“

Ort: Uni Kiel | Alte Mensa (Ohlshausenstraße 40) | ab 18 Uhr

Alex Feuerherdt spricht über die unheimliche Popularität der »Israelkritik« und das unstillbare Verlangen nach jüdischen Kronzeugen.

Weitere Informationen unter

http://gegenantisemitismus.wordpress.com/

25. 09. Philosophischer Salon

Ort: FH Kiel | Bunker D | 17-19 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung

Der philosophische Salon geht in die 4. Saison und lädt ein zu einer offenen Auftaktrunde am Mittwoch den 25. September.

Weitere Informationen unter

http//www.philosophischersalon.blogsport.de

26. 09. Buchvorstellung: Mit Pfeil, Kreuz und Krone – Nationalismus und autoritäre Krisenbewältigung in Ungarn

Buchvorstellung | 26. September 2013 | Hansa48 | Beginn 20:00 Uhr

Völkische Ideologie in Ungarn

In den letzten Jahren kam es in Ungarn zu einem kontinuierlichen Rechtsschub, der von einer breiten Mehrheit der Bevölkerung getragen wird.
Diese Entwicklung kam spätestens 2010 auch bei den Wahlen zum Ausdruck, bei denen der völkisch-autoritäre Block auf knapp 80% der Sitze im ungarischen Parlament gekommen ist. Seit dem hat sich die das Land tiefgreifend verändert; Feindbilder im Innern der Gesellschaft haben Konjunktur. So ist der Alltag geprägt von einem Klima des Antisemitismus und Antiziganismus.

Wie sich diese Einstellungen auf das Leben von Minderheiten auswirken und welche Zusammenhänge sich zwischen Wirtschaftspolitik, ideologischen Hintergründen und autoritärer Krisenbewältigung ergeben, erläutert Andreas Koop, Autor des Buches „Mit Pfeil, Kreuz und Krone – Nationalismus und autoritäre Krisenbewältigung in Ungarn“.

12. 09 | Buchvorstellung: Austeritätspolitik in Europa

Buchvorstellung + Diskussion
Donnerstag | 12. September 2013 | Hansa48 | Beginn 18:00 Uhr

Das Buch „Austerität als politisches Projekt: Von der monetären Integration Europas zur Eurokrise“ wird durch den Autor Ingo Stützle vorgestellt werden. Er wird rund 45 Mimuten referieren und die zweite Hälfte gibt Raum für Diskussionen.

Austerität als politisches Projekt

„Sollte es der Wunsch Frankreichs gewesen sein, den Euro zu gründen, um die vermeintliche deutsche Dominanz zu brechen, dann ist genau das Gegenteil eingetreten“ – so Gerhard Schröder, der ehemalige deutsche Bundeskanzler. Die Eurokrise führt einmal mehr die Dominanz Deutschlands innerhalb der EU vor Augen. Zudem zeigte sich in der Krise, dass das Leitbild des »ausgeglichenen Staatshaushalts« nach wie vor stark die politische Agenda prägt und als Disziplinierungsinstrument wirkt, nachdem es zwischenzeitlich als überholt erschien. Ingo Stützle stellt sein Buch vor, in dem er untersucht, wie seit Mitte der 1970er Jahre der finanzpolitische Grundsatz »ausgeglichener Staatshaushalt« als Leitbild europäisiert wurde und welche ökonomischen, gesellschaftlichen Bedingungen sowie Interessens- und Akteurskonstellationen dazu führten.

Stützle ist u.a. als Redakteur bei Zeitung Analyse & Kritik (http://www.akweb.de)

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein. (sh.rosalux.de)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: