Archiv der Kategorie 'Kolloquium SoSe 2011'

Samstag 13. August | Uni Kiel: John Kannankulam zum Thema „Autoritärer Etatismus“

Am Samstag den 13. August wird Dr. John Kannankulam, Juniorprofessor an der Universität Marburg, in dem ersten Teil der Veranstaltung über das Konzept des „Autoritäten Etatismus“ des marxistischen Staatstheoretikers Nicos Poulantzas sprechen. In einem zweiten Teil wird der Referent das von ihm sowie Sonja Buckel und Jens Wissel betriebene Forschungsprojekt „»Die Transnationalisierung des Staates im Prozess der Entstehung einer gemeinsamen europäischen Migrationskontrollpolitik«“ vorstellen und erläutern, wie in diesem verschiedene Konzepte der materialistischen Staatstheorie etwa in Anschluss an Antonio Gramsci zur praktischen Anwendung kommen.

Die Veranstaltung beginnt um 15:30 und wird gegen 18:30 enden und an der Kieler Uni, Alte Mensa, kleiner Hörsaal (Olshausenstraße 40) stattfinden.

Als Grundlage und eventuelle Vorbereitung eignen sich Kannankulams Beiträge in einem von der associazione delle talpe sowie der Rosa Luxemburg Initiative Bremen herausgebenen Reader zur Einführung in die materialistische Staatstheorie:

http://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/rls-papers_Staatsfragen_0911t.pdf

Link zum Forschungsprogramm von Kannankulam: http://www.staatsprojekt-europa.eu

18.06. Zur Kritik der deutschen Islamdebatte

Romantisierung und Abwehr der „fremden Kultur“ – das sind seit langem die wichtigsten Interpretationsmuster einer Islamdebatte, in der emanzipatorische Religionskritik nur eine geringe Rolle spielt. Als die Öffentlichkeit in den neunziger Jahren begann, sich für den Islam zu interessieren, bestritten vornehmlich Politologen und Islamwissenschaftler die Debatte. Mittlerweile begnügt sich die Islamkritik meist mit Verweisen auf Artikel in der Boulevardpresse, und mit dem angeblichen Interesse an der Befreiung von Musliminnen geht oft eine Polemik gegen den Feminismus einher. Wer etwas über andere sagt, sagt immer auch etwas über sich selbst. Die Entwicklung der Islamdebatte gibt weniger über Veränderungen in islamischen Ländern oder bei muslimischen Migranten Auskunft als über den Wandel in der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Das Bedürfnis nach Abgrenzung wächst. Die Folgen der arabischen Revolte werden allerdings auch die künftige Islamdebatte prägen.

Vortrag von Jörn Schulz, Islamwissenschaftler und Redakteur der Wochenzeitung Jungle World.
Uni Kiel | Alte Mensa, kleiner Hörsaal | Olshausenstraße 40 | 18 Uhr

10./11./18.06. „Religion – Ideologie – Kritik“

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein.

Di. 31. Mai Konzert, Film und Vegan BBQ in der Hansa48

ab 17:00 Vegan BBQ – denn Grillen geht auch lecker ohne Knochen !

19:00 Film „XXY“
Inhalt: Alex ist fünfzehn – und hat ein Geheimnis. Aufgrund einer seltenen Laune der Natur ist sie beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr aus Buenos Aires nach Uruguay ans Meer gezogen, weg vom Geschwätz der Leute. Bald machen auch an diesem wilden Küstenstreifen Gerüchte die Runde. Und obendrein kommt auf Wunsch der Mutter ein befreundeter Chirurg mit seiner Familie zu Besuch. Könnte, sollte man vielleicht?
Dabei möchte Alex doch nur den Dingen ihren Lauf lassen, ohne ständiges Getue. Da kommt ihr Álvaro gerade recht, der sechzehnjährige Sohn der Gäste. Ein Kandidat für das erste Mal? Álvaro ist überrumpelt – und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht …

ab 21:00 Konzert mit
RENÉ BINAMÉ (Disco-Anarcho-Elektro-Punk aus Belgien)
und
KUMBIA QUEERS (Tropical Punk aus Argentinien / Mexico)
(mehr…)

Mon. 30. Mai Gerd Dembowski – Am Straßenrand entlang durch die USA. Eine Gonzo-Riot-Lesung

Gerd Dembowski (38) aus Berlin, bekannt geworden durch Ausstellungen wie „Tatort Stadion“, das Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) und Vortragsreisen von Fußball bis Foucault erzählt diesmal nicht nur über seine Streifzüge durch Midwest USA. An den berüchtigten Abenden puzzelt er seine Texte in ein liebevolles Chaos aus Kinderinstrumenten und eigenem Riot-Folk-Gesang.
Entwaffnende Kurzgeschichten und amüsant-politische Satire, die mit schonungslos persönlichen Eingängen immer den weg in ein ‚großes‘ gesellschaftliches Thema weisen. Es geht ums Springen auf Frachtzüge, um einen Besuch beim FBI und eine Geisterstadt in Illinois. Antitainment vom Feinsten. Hören Sie infame Verleumdungen und herzvolle Liebeserklärungen – ein literarischer Drahtseilakt zwischen Realität und Realitätssteigerung. Erscheinen Sie deshalb möglichst zahlreich, am besten manisch.

Die Lesung beginnt um 20:00 im Subrosa in Gaarden. Vorher, ab 18:00, wird es eine Infoveranstaltung zu den Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch am 4. Juni in Braunschweig geben.

Don. 26. Mai Antonio Gramsci: Leben und Werk

Der Vortrag beginnt um 18:15 und findet statt im kleinen Hörsaal der Alten Mensa an der CAU Kiel (Ecke Westring/Olshausenstr.).

Antonio Gramsci (1891-1937) gehört zu den wichtigsten Theoretikern des Marxismus und hat mit seinen Überlegungen zum Begriff der Hegemonie wichtige Grundlagen für die Staatstheorie- und -analyse gelegt. Nach einer kurzen biographischen Skizze soll Gramscis Hauptwerk, die sogenannten Gefängnishefte, im Zentrum der Veranstaltung stehen. Wichtige Begriffe, insbesondere der der Hegemonie, sollen einführend vorgestellt und analysiert werden.

Einführende Literatur:
Harald Neubert: Antonio Gramsci: Hegemonie – Zivilgesellschaft – Partei : eine Einführung, Hamburg 2001.

Don. 5. Mai Lesung mit Jan Ole Aprs – „Linke Fabrikinterventionen in den 70er Jahren“ im Buchladen Zapata

»Ich wusste nicht, was auf mich zukam. Aber ohne die Arbeiterklasse hatten wir keine Chance, die Welt zu verändern, so viel war klar.« Das schreibt Harry Oberländer 1977, einige Jahre nachdem er als revolutionärer Aktivist bei Opel in Rüsselsheim angeheuert hatte. Vom Studenten zum Arbeiter.

Was heute kaum vorstellbar klingt, war Anfang der 70er Jahre weit verbreitet. Auf die antiautoritäre Revolte von 1968 folgte für viele der Schritt in die Produktion; einige Tausend junge Linke tauschten den Seminarstuhl gegen die Werkbank ein, um die Arbeiterklasse für Revolution und Kommunismus zu begeistern.
(mehr…)

Veranstaltungen im Sommersemester 2011





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: