Freerk Huisken: Wieso, weshalb, warum macht die Schule dumm! [ACHTUNG geänderter Raum]

Audimax Hörsaal A, 18.01.11, Beginn 19 c.t.
in Kooperation mit der GEW Schleswig- Holstein

Ausbildung macht dumm. Das steht nicht für ein Versagen von Schule und Universität, sondern das gehört zu den Auf­trägen des hiesigen Bildungssystems. Dummheit, was ist das? Es fällt nicht unter Dummheit, wenn man die Rechtschreibung nicht be­herrscht, nur schlecht lesen und rechnen kann oder die Nebenflüsse des Rheins nicht kennt. Das ist fehlendes Wissen, das kann man sich aneignen. Besser: das könnte man sich aneignen, wenn das Schulwesen tatsächlich das Anliegen verfolgen würde, den Nachwuchs solide in die „Kulturtechniken“ einzuführen und ihm gediegenes Wissen über Natur und Gesellschaft zu vermitteln. Tut es aber nicht.

Unter Dummheit fällt dagegen ziemlich viel von dem was man lernt, und zwar als Hauptschüler wie als Gymnasiast und als Student. Es fällt darunter die Ausstat­tung der Jugend mit einer Fülle falscher Urteile über Gott und die Welt. Das liegt nicht daran, dass sich Schulbuchverfasser und Lehrer ein­fach nur irren, wenn sie die Schüler mit ihren Lehren über Demokratie und Faschismus, über Geld und Markt, über Fa­milie und Staat traktieren. Das tun sie auch. Aber das trifft nicht die Sache. Dafür sind die Dummheiten viel zu resistent gegen Argumente und haben bereits zu viele Jahrzehnte in Schulbüchern überdauert. Die frühzeitige An­eignung einer gehörigen Portion Dummheit braucht es vielmehr für die geistige Ausstattung des mündigen Bürgers. Gefordert ist sie für Leistungen, die hierzulande ständig gefordert sind: nämlich für die freiwillige Unterordnung unter alle Zwänge und Sachzwänge dieser Gesellschaft. Dummheit ist parteiliches Denken. Zu dem gehört auch all das, was man in der Schule über Noten und Leistungsvergleiche lernt: Jeder habe den Schulerfolg mit seiner Anstrengung selbst in der Hand, lautet das Credo, das Partei nimmt für die Organisation des Lernens als Lernkonkurrenz. Merkwürdig nur, dass vor jeder Lernanstrengung der Schüler bereits feststeht, dass die Mehrheit von ihnen zum Abitur gar nicht erst zugelassen wird.
Und warum landet wohl mit unschöner Regelmäßigkeit die Mehrzahl der Kinder von armen Leuten immer wieder in der gesellschaftlichen Schicht oder Klasse, aus der sie kommen? Strengen die sich denn nicht an?.

All das leistet Erziehung in einer Gesellschaft, die sich rühmt, eine Wissensgesellschaft zu sein. Aber vielleicht ist das ja gar kein Gegensatz zu einer Erziehung, die den Nachwuchs auf parteiliches, also falsches Denken einschwört.


1 Antwort auf “Freerk Huisken: Wieso, weshalb, warum macht die Schule dumm! [ACHTUNG geänderter Raum]”


  1. 1 contradictio.de » Veranstaltungen » 18.01.11 | Kiel | Wieso, weshalb, warum macht die Schule dumm!? Pingback am 11. Januar 2011 um 15:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: