Archiv für Juli 2010

Do. 8.07.2010 FILM: Gender X – Was bedeutet Geschlecht / Identität ab 18:00 Alte Meirei

Zum heutigen letzten Kolloquiums Termin lädt der AK kritischer Studierender in die Alte Meierei. Ab 18:00 Uhr gibt es VoKü und Im Anschluss haben wir die Berliner Filmemacherin Julia Ostertag zu Gast, die ihre Dokumentation „Gender X“ sowie den kürzeren Vorfilm „Under the Red Umbrella“ zeigen wird und anschließend für Fragen zur Verfügung steht.

Gender X:
Berlin war seit jeher ein Anziehungspunkt für Menschen mit außergewöhnlichen Lebensentwürfen, die sich nicht in die gesellschaftliche Norm einfügen.
Julia Ostertag war über ein halbes Jahr hauptsächlich im Alleingang mit der Kamera in Berliner Clubs unterwegs und hat ihre Begegnungen mit Tunten, Drag Queens und Transgenderpersönlichkeiten in diesem Film dokumentiert. Eine Porträtsammlung unterschiedlicher Charaktere, die äusserlich „weder Mann noch Frau“ sind, zeitweise oder dauerhaft ihre geschlechtliche Identität wechseln oder völlig neue erfinden.
Sie nehmen Stellung zu dieser Lebensweise und geben Einblick in ihre Motivation, wobei deutlich wird :
die Facetten sind so vielseitig wie die Menschen selbst.Jenseits von Definition und Konvention stellt sich die Frage :
Was bedeutet Geschlecht ? Was bedeutet Identität ?
Gibt es wirklich nur zwei Geschlechter, Mann und Frau oder auch etwas anderes ? Ein Spiel mit Rollen, ein Spiel auch mit der Wahrnehmung, dem der Film in atmosphärischen und gleichzeitig authentischen Bildern gerecht wird.
Eine Hommage speziell an die traditionsreiche Berliner Tunten- , Drag Queen- und MtF-Transgender-Szene, eine Huldigung an die persönliche Freiheit und den Mut zur sexuellen Selbstbestimmung.

Julias eigene Seite

Lustprinzip statt Kommunismus! Lokomotive Lustprinzip heizt den Kessel vor.

Nach unendlich langer Phase der Namensfindung steht nun das Team des Ak kritischer Studierender Kiel – Lokomotive Lustprinzip – . Doch es ist nicht nur ein Name es ist ein Prinzip: aus der freudschen Psychoanalyse kommend bezeichnet das Lustprinzip den Versuch des sofortigen, ungehemmten Auslebens und Befriedigens aller Triebe/Energien. Damit wenden wir uns gegen jedes Gequatsche von besserem Leben oder besserer Gesellschaft im Kommunismus, Anarchismus oder sonst esoterischen Formationen. Das Lustprinzip führt zur völligen Unfähigkeit zur Assoziation und Kooperation mit anderen Menschen, selbst die eigene Existenz wird unsicher. Statt immer nur zu reden und zu lesen wollen wir Leben, auch wenn es das falsche Leben im Falschen ist.

Um der zu erwartenden, gewohnt identitären, Kritik gleich entgegen zu treten. Ja, wir wissen, dass die Aufstellung eines Teams durchaus widersprüchlich zum Prinzip ist, doch wenigstens haben wir es versucht.

Zum Schluss noch der Dank an die Rote Hilfe und Friends für das kommende Fußballturnier, wir fiebern seit dem letzten Jahr schon darauf hin. Aber der fünfte Platz letztes Jahr war zu wenig, wir wollen den Titel. In diesem Sinne:

Scheiß auf die Realität. Lasst das Lustprinzip regieren.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: