Podiumsdiskussion 04. 02. 2010

Achtung Raumänderung! Veranstaltung wird ins Audimax Hörsaal H verlegt. Beginn weiterhin 20:30 Uhr.

Krise
Welches sind die Entwicklungen und Konsequenzen der weiterhin anhaltenden Wirtschaftskrise und inwiefern wurde und wird im öffentlichen Diskurs auf krisenhafte Prozesse eingegangen? Dabei stellt sich die Frage: Sind Krisen immanenter Teil kapitalistischer Gesellschaften oder dramatisch- unerwartete Einbrüche?

Neoliberalismus
Welche Charakteristika machen den Neoliberalismus aus und inwiefern ist dieser Begriff noch anwendbar auf die aktuelle Situation? Gibt es ein Ende des Neoliberalismus oder gibt es eine falsche Begriffsverwendung von Neoliberalismus? Sind Privatisierung, Prekarisierung und Vereinzelung durch neoliberale Theorie begründet oder generelle Ausdrucksformen kapitalistischer Verwertung?

Ideologie
Wieso sind trotz tief sitzender Widersprüche bürgerliche Gesellschaften dennoch in sich kohärent? Welche Mechanismen führen dazu, dass individuelles Leid nicht auf gesellschaftliche Verhältnisse zurückgeführt wird? Sollte nicht besonders während krisenreicher Prozesse Potential für progressive Kritik bestehen? Oder wird nicht gerade in der Krise verkürzte Kritik populär und Gewissheiten reproduziert, welche ein einfaches Schema der Schuldzuweisung beinhalten?
Welche Rolle spielen also gesellschaftlich wirksame Sachzwänge bei der Akzeptanz des Bestehenden bzw. bei einer aktiven Zustimmung. Welche Bedeutung haben eine politische, staatliche und wissenschaftliche Öffentlichkeit bei der Darstellung dieser Sachzwänge als Notwendigkeiten.

Intervention
Schließlich leitet dies zur Frage über, welche Formen der gesellschaftlichen Intervention existieren. Welche Akteure gibt es in dieser Hinsicht und welche Form der Kritik wird geübt? Wie sollte eine linke Intervention aussehen? Spielt es für eine gesellschaftliche Intervention überhaupt eine Rolle, ob eine krisenhafte Periode vorherrscht oder nicht?

Informationen und vorbereitendes Material:

Mario Candeias:
Zur Person
Publikationen im Rahmen der Rosa Luxemburg Stiftung
Mario Candeias: Konjunkturen des Neoliberalismus

Franziska Drohsel:
Blog von Franziska Drohsel
Audiomittschnitt einer Podiumsdiskussion mit Franziska Drohsel, Michael Heinrich und Thomas Ebermann, Thema: „Der Neoliberalismus ist tot, es lebe der Kapitalismus!“

Dr. Joachim Bischoff

Zur Person
Verschiedene vom ihm verfasste Artikel auf linksnetz.de





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: