3.12.09 Das …ums Ganze! Bündnis stellt den ersten Teil seiner Grundsatzdiskussion vor „Staat, Weltmarkt und die Herrschaft der falschen Freiheit“

Der Grundlagentext des »…ums Ganze!«-Bündnisses problematisiert die zumeist als selbstverständlich akzeptierten sozialen und institutionellen Formen bürgerlich-kapitalistischer Herrschaft. Er analysiert den Zusammenhang von Staat und kapitalistischer Ausbeutung im Weltmaßstab, und formuliert eine fundamentale Kritik des ›Politischen‹ und der ›Freiheit‹ in ihrer bürgerlichen Gestalt. Denn bürgerliche Freiheit ist gesellschaftlich wesentlich die Freiheit zur kapitalistischen Konkurrenz nach Recht und Gesetz, unter Anerkennung des staatlich garantierten Privateigentums. Als allgemeiner Vergesellschaftungsmodus stiftet diese Konkurrenz für jedes Individuum den unausweichlichen Zwang, das eigene Leben gegen andere und in Ausnutzung anderer zu gewinnen, auf private Rechnung und privates Risiko. Dies ist die Herrschaft der falschen Freiheit.

In Abgrenzung zur traditionslinken Fixierung auf die ›soziale Frage‹ legt die Analyse großes Gewicht auf eine Ideologiekritik des Nationalismus, als der subjektiven Vermittlungsweise nationalökonomischer Schicksalsgemeinschaft in der Standortkonkurrenz. Vor diesem Hintergrund wird eine Reihe aktueller Konfliktlagen diskutiert: Kontinuität und Wandel des Nationalismus; das Verhältnis von Staatsbürgerschaft und Faschismus bzw. Rassismus; die ideologische Struktur von Kultur, Religion und Geschlechtsidentität; das Verhältnis staatlicher Herrschaft und europäischer Integration. Neben grundlegenden Konfliktlinien der aktuellen Krise werden Fragen linksradikaler Strategie und Praxis diskutiert.

Die Staatsbroschüre soll zur Positionsbestimmung einer antinationalen Linken beitragen, die sich nicht konstruktiv an der Verwaltung gesellschaftlicher Zwänge beteiligt, sondern mit ihrer Kritik auf Ganze geht – in Vorbereitung einer Praxis, die Herrschaft und Ausbeutung ein für allemal abschafft.

Für eine perfekte Vorbereitung findet ihr hier den kompletten Text als pdf.

Den Text vorstellen wird ein Vertreter der Gruppe Redical M aus Göttingen. Eine AG dieser Gruppe hat im November ihre Gedanken bzw. ihre Kritik zum Zusammenhang von Erziehung und kapitalistischer Verwertung hier veröffentlicht.

Da bis zum kommenden Donnerstag leider die besetzte Mensa geräumt sein wird, behalten wir erstmal unseren bisherigen Raum im Institut für Pädagogik (Gebäude 2 ; Raum 23) bei. Hoffentlich täusche ich mich und wir können auch diese Veranstaltung in der Alten Mensa durchführen. Schaut einfach am Mittwoch nochmal auf unserem Blog vorbei.


3 Antworten auf “3.12.09 Das …ums Ganze! Bündnis stellt den ersten Teil seiner Grundsatzdiskussion vor „Staat, Weltmarkt und die Herrschaft der falschen Freiheit“”


  1. 1 nfsu 05. Dezember 2009 um 17:47 Uhr

    Ein ‚Yep‘ nach Kiel. Vor nun bald 2 Monaten hatten wir eine äußerst interessante Radiodebatte begonnen, die über das Internet dokumentiert ist und hier folgend gehört werden kann: http://fsk-hh.org/blog/webred/2009/10/27/podcast_20_jahre_mauerfall_wie_ist_deutschland_zu_kritisieren

  2. 2 Interessierte 13. Dezember 2009 um 17:33 Uhr

    Wann gibts den den angekündigten Audiomitschnitt der Veranstaltung?

  3. 3 peter 18. Januar 2010 um 14:47 Uhr

    hier gibts ne kritik an ums ganze und ihren gegnern. http://www.conne-island.de/nf/172/19.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: